Mittwoch, 26. Juli 2017

Unser Bauch redet bei den meisten Entscheidungen mit!

Das dumpfe Gefühl in der Magengegend angesichts einer bedrohlichen Situation ist eine Volksweisheit. Forschende der ETH Zürich konnten erstmals bei Ratten nachweisen, dass das «Bauchgefühl» maßgeblich das Angstverhalten beeinflusst.

Wenn es um spontane Entscheidungen geht, hören viele auf ihr Bauchgefühl – es ist ein unbestimmtes Gefühl, das sich nicht einfach an einem Gedanken festmachen lässt. 

Hirn und Bauch - Bauchgefühl 
Beispiel: Ein unbeleuchtetes, einsames Parkhaus bei Nacht, Schritte in der Dunkelheit. Das Herz schlägt schneller, der Magen zieht sich zusammen. Bedrohliche Situationen spüren wir oft im Bauch. Diesem sprichwörtlichen Bauchgefühl wollen Forschende zunehmend auf den Grund gehen, nachdem lange das Gehirn als Zentrum aller Emotionen galt.

Dazu sollte man noch wissen ...
Nicht nur das Gehirn kontrolliert Vorgänge in der Bauchhöhle, sondern der Bauch sendet auch Signale zurück ans Gehirn. Im Zentrum des "Zwiegesprächs" zwischen Gehirn und Bauchraum steht der Vagusnerv, der Signale in beiden Richtungen, vom Gehirn an die inneren Organe (über sogenannte efferente Nervenstränge) und umgekehrt vom Bauch ans Gehirn (über afferente Stränge), übermittelt. Indem sie die afferenten Nervenstränge (des Vagus) bei Ratten kappten, machten Urs Meyer, Wissenschaftler in der Gruppe von ETH-Professor Wolfang Langhans, und seine Kollegen die Zweiwegkommunikation zur Einbahnstrasse, um der Rolle des Bauchgefühls auf den Grund zu gehen. Das Gehirn konnte bei den Versuchstieren weiter Prozesse im Bauchraum steuern, erhielt aber keine Nachrichten mehr von dort. ... 

Deos sind ein Füllhorn an Giften

Bildquelle: Fotolia
Deos werden unter die Achselhöhle gesprüht oder gerollt um den Schweiß zu neutralisieren und geruchsunfähig zu machen. Viele Deos sind "Krankmacher", die besonders die Lymphzentren belasten und zu Schäden des Immunsystems, der Drüsen, des Knochen- und Bindegewebssystems, sowie aller anderen Organe führen können. Deos wischt man nach dem Auftragen nicht weg, sondern belässt sie stundenlang am Körper. Die vorhandenen Gifte in den Deodorants verschwinden nicht irgendwie, sondern sie lagern sich im Körper in den Lymphknoten der Achseln ab. Dadurch entsteht eine akute Gefahr, besonders in diesen Bereichen zu erkranken.

Die Achselhöhle wirkt hierbei wie ein Brutkasten. Sie ist warm, die Poren sind offen und die aufgetragenen Chemikalien können direkt in den Körper eindringen. Bei Benutzung von Deos im Zeitraum von einem Jahr zeigten sich Reaktionen in der Blutkörperchensenkung, die aber oftmals schon nach wenigen Monaten beobachtet werden kann.

In der Achselhöhle ist ein Hauptlymphzentrum und von hier aus durchziehen die Lymphbahnen wie ein dichtes Gefässnetz den Körper. "Explosionsartig" gelangen die Schadstoffe von den Achselhöhlen aus über die Lymphbahnen in alle Bereiche des Körpers. Da Deos regelmäßig benutzt werden, lagern sich die darin enthaltenen Schadstoffe in allen Geweben ab. Dadurch können schwere Organschäden entstehen und allergische Reaktionen ausgelöst werden.

Achten Sie bei der Auswahl Ihres Deo deshalb auf natürliche Produkte, die kein Alluninium enthalten. 
Zum Beispiel das Natur Deo aus dem Bio-Vit Shop: LINK

Unglaubliche Entdeckung, das Lymphatische System geht bis in unser Gehirn!

Ein Zufallsfund im Gehirn ist eine medizinische Sensation
LYMPHSYSTEM GEHT BIS INS GEHIRN!
Für viele Gehirnerkrankungen ist diese neue Entdeckung enorm wichtig!
Seit Jahrhunderten erforschen Mediziner das menschliche Gehirn. Eigentlich galt es als weitgehend vermessen. Doch ein wesentliches Detail ist den Medizinern verborgen geblieben - bis jetzt.
Der Forscher machte die große und wahrlich überraschende Entdeckung, wie sollte es anders sein, an einer Maus. Antoine Louveau hatte im Labor an einer Methode herumprobiert, die Hirnhäute einer Maus so freizulegen, dass sie im Ganzen sichtbar werden. Die Maus war tot. Louveau fixierte ihre Hirnhaut an der Schädeldecke, bevor er sie sezierte. So blieb alles im Originalzustand erhalten.

Dann stellte der Forscher fest, dass die Immunzellen in der Gehirnhaut der Maus in Bahnen angeordnet waren. In Lymphbahnen. Moment mal: Lymphbahnen im Gehirn? "Die Lehrbücher müssen umgeschrieben werden", rief sein Chef, Jonathan Kipnis, Leiter des Zentrums für Neuroimmunologie der University of Virginia. Die Forscher haben nun im Magazin "Nature" von ihrem Fund berichtet. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Wer gerne stark gewürzte, scharfe Speisen isst, lebt -nach einer Studie- länger!

Heute weiß man, unsere Ernährung hat unbestritten einen großen Einfluss auf Gesundheit und Lebenserwartung. Trotz zahlreicher Studien gibt es allerdings noch immer sehr unterschiedliche
Auffassungen darüber, was eine gesunde Ernährung ganz konkret ausmacht. Scharfe Gewürze könnten vielleicht dazugehören, wie eine umfangreiche chinesische Studie jetzt ergeben hat. Im siebenjährigen Beobachtungszeitraum dieser Untersuchung hatten diejenigen, die regelmäßig mehrmals pro Woche mit Chili gewürzte Speisen verzehrten, ein um bis zu 14 Prozent geringeres Sterberisiko als andere. Es sei möglich, aber noch keinesfalls bewiesen, dass dieser Zusammenhang auf die Wirkung von Capsaicin, dem wichtigsten Chili-Inhaltsstoff, zurückzuführen ist, erklären die Forscher im Fachjournal „British Medical“.
Bildquelle: Fotolia

Ausblick: Wenn weitere Untersuchungen diese Ergebnisse bestätigen, könnten Ernährungsempfehlungen aktualisiert und neue funktionelle Lebensmittel entwickelt werden, schreiben die Wissenschaftler um Jun Lv vom Peking University Health Science Center. An der bisher größten prospektiven Studie zum Thema scharfe Speisen, nahmen mehr als 487.000 Männer und Frauen im Alter zwischen 30 und 79 Jahren teil, die in zehn geografisch unterschiedlichen Regionen Chinas lebten. ...

Studien belegen: Meditation verdichtet graue Hirnsubstanz

Wissenschaftler der Universitäten Harvard, Yale und Massachusetts haben nachgewiesen, dass Meditation die physische Struktur unseres Gehirns verändern kann. In ihrer Studie zeigen die Forscher eine Zunahme der Dichte von Teilen des Gehirns der Meditierenden, die für Aufmerksamkeit und Verarbeitung von Sinneseindrücken verantwortlich sind.

Wie die Forscher berichten, ist die Zunahme der Dichte der grauen Hirnsubstanz in einer der Hirnregionen bei älteren Menschen deutlicher als bei jungen. Diese Erkenntnis ist für die Wissenschaftler von besonderem Interesse, da es sich bei diesen Regionen um Teile des menschlichen Kortex handelt, die mit zunehmendem Alter eigentlich dünner werden. Zusätzlich werden durch die Meditation  auch Stress und unbewusste Ängste abgebaut!

Der beste Weg: Techno-Meditation mit Unterstützung der  Neurostimulation 
 Mehr Information: www.theta-x.com

Quelle: Eggetsberger-Info-Team
Bildquelle ©: Eggetsberger-Privatarchiv

Deutschland: Neues Gesetz führt zur totalen Überwachung der Bürger

Es geht Schlag auf Schlag!
VIDEO - Klartext von Dirk Müller .... Im Gesetz zur Ausweitung von Fahrverboten hat man mal schnell die "Totale Überwachung" beschlossen .... Berichten eigentlich die System-Medien (sog. Mainstream-Medien) darüber? Nein, sollen sie auch nicht! Es ist sicher, viele sind sich derzeit noch gar nicht klar darüber, was dieser Gesetzesbeschluss für Deutschland, für Freiheit und das Recht der Bürger auf Privatsphäre wirklich bedeutet ... Beitrag ist leider für immer aktuell!


Die Aufregung von Dirk Müller ist zu verstehen!
"Das wäre, als würden Staatsbedienstete jeden Tag, wenn Sie in der Arbeit sind, in Ihre Wohnung eindringen und alles durchsuchen" - Wie die Bundesregierung die Gesetzgebung umgeht und die totale Überwachung des Bürgers beschließt.
Quelle: Dirk Müller/YouTube-Beitrag, veröffentlicht am 23.06.2017---

Montag, 24. Juli 2017

Beeinflussungen von außen finden in unserem Leben ständig statt.

Diese unsichtbaren Beeinflussungen können individuell auf einzelne Personen und global stattfinden. Elektrosmog ist ein unterschwelliger und chronischer Stress dem wir ständig ausgesetzt sind. Die Fähigkeit des menschlichen Organismus, elektrische Felder wie eine Antenne aufzunehmen, ist der Grund, warum die von elektrischen Geräten und elektrischen Leitungen ausgehenden Felder so gefährlich sein können. Stromleitungen, Sendemasten, Kabel und andere elektrische Geräte erzeugen elektrische und magnetische Felder – unsichtbare Kraftfelder. Unsere Nerven und unser Gehirn sind äußerst empfindliche Empfänger für elektromagnetische Strahlung. Elektrosmog ist eine Art der Umweltverschmutzung die man nicht sehen, riechen, fühlen oder hören kann. Seit längerer Zeit ist bekannt, dass sich Elektrosmog negativ auf den menschlichen Körper auswirken kann. Müdigkeit, Nervosität, häufige Kopfschmerzen, fehlende Konzentration, Lernschwierigkeiten und gestörte Merkfähigkeit wie auch Störung des Hormonhaushalts (vor allem auf die Melatonin-Produktion) können die Folge von Elektrosmog sein. Beachten Sie, dass Elektrosmog auch einen direkten Einfluss auf die Zirbeldrüse hat, die das lebensnotwendige Hormon Melatonin produziert. Wird dieses Hormon zum Beispiel weniger ausgeschüttet, so kann es zu Schlafstörungen kommen und freie Radikale die im Gehirn entstehen, können weniger gut abgebaut werden. Die Zirbeldrüse ist auch für die Meditation von großer Bedeutung. Neben Elektrosmog sind wir auch unterschwellig  mittels elektromagnetischen Frequenzen, mit Lichtsignalen, über den Fernseher oder Pc, Laptop über subliminale Botschaften in TV und Kino wie auch über unterschwellige Töne ausgesetzt, die uns manipulieren. Solche Töne werden heute auch zu Werbezwecken eingesetzt. Ebenso werden Bilder in den Massenmedien so manipuliert, dass sie suggerierend auf uns einwirken können, das ist heute in der Werbung wie auch in der Politik üblich. ...

Mind Control Es ist äußerst interessant und erschreckend zugleich, was heute erforscht wird und was man in amerikanischen Patentdatenbanken so alles findet. Die Manipulation von Menschen steht hier an erster Stelle. Sowohl die Militärforschung, wie auch die Forschungen der Geheimdienste laufen alle in eine Richtung, nämlich Soldaten aber auch Zivilpersonen aus der Ferne unbemerkt und ohne Zustimmung zu manipulieren. In Kombination mit RFID-, NFC-, Funk-Chip-Implantaten eine äußert gefährliche Angelegenheit! Bei Einstrahlung entsprechender Frequenzen auf das Gehirn werden ab einer bestimmten Intensität veränderte Hirnwellenmuster erzwungen und die Funktion des Gehirns unterbrochen, was zu ernsthaften Störungen führen kann. Die Auswirkungen auf die Gesundheit können beträchtlich sein, da das menschliche Gehirn und verschiedene andere Organe mit elektromagnetischen Wellen im ELF- und SLF-Bereich arbeiten (Extremely Low Frequency = kurz ELF, 3–30 Hz und Super Low Frequency = kurz SLF, 30–300 Hz).

Mental Liberty Stick - Der Frequenz-Stick zu Ihrem Schutz












Nichts erreicht unser gesamtes Sein so schnell wie ein Klang. Von dem Moment der Klangerzeugung vergeht nicht einmal eine sechstausendstel Sekunde, bis dieser Ton jede Körperzelle erreicht hat. Beim Hören von bestimmten Tönen, Frequenzen und Musik werden die direkt im Gehirn sitzenden emotionalen Zentren stimuliert, die dann eine direkte Wirkung auf unser Wohlbefinden,unsere emotionale Grundstimmung, unseren hormonellen Status und auf unsere Gesundheit haben können.
Diese neue Art der Stimulation ist auch in der Lage unsere Stressreaktionen auf bestimmte Situationen neu zu optimieren. Die moderne, biomedizinische- und Biofeedbackforschung kann heute sehr einfach nachweisen, dass Töne, Tonfrequenzen und Musik Einfluss auf unser Gehirn ausüben.
Die 14 Files auf dem Mental Liberty Stick sind so abgestimmt, dass Elektrosmog und andere Beeinflussungen von außen abgewehrt werden können und Ihr mentales und körperliches Wohlbefinden wieder hergestellt werden kann. Die unterschiedliche Länge der Frequenz-Files ist auf die optimale Wirkung ausgerechnet.Bei manchen Files empfehlen wir zusätzlich das TX-Unity Kabel (Erdungskabel zum Ableiten und Entstören um die natürliche Erdung wieder herzustellen).

Schaffen Sie für sich Ruhephasen und schützen Sie sich vor den ständigen Beeinflussungen!

 

Lesen Sie mehr über den Mental Liberty Stick:  LINK
  
Mental Liberty Stick in der Sommer Aktion im Bio-Vit Shop! LINK

Mehr als 30 Prozent des Bruttosozialprodukts beruht mittlerweile auf Quantenphysik

Was viele nicht wissen: Ohne Quantenphysik gebe es viele moderne Geräte heute nicht. Denn viele halten Quantenphysik noch immer für etwas exotisches, bzw. eine rein theoretische Seite der Physik.

Die Quantenphysik hat ihre Rolle als reine Grundlagenforschung längst verlassen und trägt bereits in einem relevanten Ausmaß zur wirtschaftlichen Entwicklung bei: 30 Prozent des
Bildquelle: IPN
Bruttosozialprodukts von Ländern wie Deutschland, Österreich ... beruhen auf der Quantenphysik. Anwendungsbeispiele sind die modernen medizinischen Geräte wie Bildgebung, aber auch digitale Anzeigegeräte, moderne Uhren, jedes Handy und Smartphone, jedes TV-Gerät und jeder Computer beruht auf den Gesetzen der Quantenphysik, viele Arten der neuen Mess- und Verschlüsselungstechnik sowie auch der Laser z.B. auch der Laserpointer, der Lichtzeiger der bei Vorträgen Verwendung findet. Heute wird an der Entwicklung des Quantencomputers gearbeitet.

Lange Zeit trug die Quantenphysik den Nimbus des Geheimnisvollen, Mystischen und Unerklärlichen.  Bewirkt wurde dies insbesondere durch einige Befunde, die dem "normalen Menschenverstand" zu widersprechen schienen: Teilchen, die sich in Wellen verwandeln und Wellen die sich in Teilchen wandeln, Partikel, die sich per "Telepathie" verständigen, Albert Einstein bezeichnete den Effekt als "spukhafte Fernwirkung" heute kennt man ihm als "Verschränkung von Teilchen". Dann noch Schrödingers Katze, die gleichzeitig tot und lebendig sein soll. Oder Entscheidungen, die man nachträglich noch ändern kann, also eine Wirkung die man heute tätigt und die in der Vergangenheit ein Geschehen verändert.
Quelle: Eggetsberger-Info
Bildquelle: Eggetsberger-Info

Kann eine Katze die hormonellen Veränderungen im menschlichen Körper wahrnehmen?

Sensorsystem der Katze, das Jacobson'sches Organ, liegt am vorderen Gaumen
Es ist eine kleine zigarrenförmige Ausbuchtung innerhalb des oberen, vorderen Gaumens, in der sich ca. 200 Millionen Sinneszellen befinden. Es dient vorwiegend der Erkennung des sexuellen oder des eigenen Geruchs sowie der Kontrolle der Duftmarken von Artgenossen. Wendet die Katze dieses Sensorsystem an, sieht man das deutlich, sie schließt die Augen, hebt den Kopf mit scheinbar steifem Hals nach vorn und gleichzeitig wird die Oberlippe leicht angehoben. Dabei schließt sich die Nase und die kleinen Öffnungen, die zu diesem besonderen Organ führen, werden weit geöffnet. Nun nimmt die Katze mit der Zunge die Geruchspartikelchen auf und drückt sie in Richtung Gaumen, wo sie von den Sinneszellen aufgenommen und analysiert werden. Man nennt dieses Verhalten in der Fachsprache "FLEHMEN". Der seltsame Gesichtsausdruck den die Katzen dabei bekommen, wirkt auf uns Menschen leicht wunderlich. Die Katze kann mit Hilfe dieses Sensoriums auch hormonelle Veränderungen am Menschen wahrnehmen.
Quelle: Div, 

Sonntag, 23. Juli 2017

Ist der Glaube an die Unsterblichkeit des Bewusstseins in unserem Gehirn fest verdrahtet?

Amerikanische Forscher haben die Vorstellungen von Kindern über die Zeit vor ihrer Geburt bzw. vor ihrer Empfängnis untersucht und dabei festgestellt, dass die weit verbreitete Vorstellung von der Unsterblichkeit in uns Menschen auch unabhängig von religiös-kultureller Prägung fest verankerter Teil der menschlichen Intuition ist, der beim Menschen schon im Kindesalter entsteht.

Das Ego steht weniger im Vordergrund
Zusätzlich zeigten die Forscher auf, dass die meisten Menschen nicht Fähigkeiten und das logische Denkvermögen (also das EGO-Bewusstsein) als das wahrnehmen, was jenseits des Körpers existiert und diesen überdauert, sondern vielmehr unsere Hoffnungen, Wünsche und Emotionen. Der so geradezu angeborene Glaube an die Unsterblichkeit könnte damit auch die Wurzel aller religiöser und spirituellen Glaubensvorstellungen sein.

Wie die Forscher um Natalie Emmons und Deborah Kelemen von der Boston University im Fachjournal "Child Development" berichteten, teilen viele Menschen gänzlich unabhängig von Rasse, Religion und Kultur die Vorstellung, dass wir, unser Bewusstsein - bzw. unsere Seele - unsterblich ist. ... 

Religion: Ein strafendes Gottesbild kann auch krank machen (Forschung)

Psychologie
Im Zuge einer Studie haben Schweizer und deutsche Psychologen feststellen müssen, dass der Glaube an einen strafenden Gott auch krank machen kann. Sie fordern deshalb in zukünftige Behandlungen auch das persönliche Gottesbild der Patienten miteinzubeziehen.

Forscher der Universität Zürich und der Ruhr-Universität Bochum haben schon vor längerer Zeit herausgefunden, dass die falsche Religiosität auch "gesundheitsgefährdend" sein kann. Während der Glaube bei vielen in der Regel zum Seelenheil beitrage, gebe es auch klare Indizien dafür dass der Glaube an einen strafenden Gott das Wohlbefinden reduzieren und psychische Störungen wie Depressionen und Angstzustände verstärken könne.


In der dazu durchgeführten Studie wurden 328 Schweizer Kirchgänger (Katholiken, Reformierte und Evangelikale) befragt, die in den vergangenen vier Jahren ein belastendes Erlebnis erlitten hatten - von sozialen Problemen über Krankheit bis hin zum Trauma oder Trauerfall.

Statt, wie es die Forscher erwartet hatten, durch den eigenen Gauben gestärkt aus diesen Krisen hervorzugehen, habe sich in den Antworten ein eindeutiger Zusammenhang zwischen den jeweiligen Gottesbildern- und Vorstellungen der Befragten aufgezeigt, der - handelte es sich dabei um die Vorstellung eines strafenden Gottes - Depressionen und Angstzustände eher verstärkte. ...

Samstag, 22. Juli 2017

Wie entstehen Halluzinationen? Aus der Forschung!

Neuro-Wissenschaftler können erklären, wie Halluzinationen entstehen. 
Der Schweizer Forscher Dr. med. Franz Vollenweider von der psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich untersucht die Wirkung von bewusstseinsverändernden Drogen wie Psilocybin (der Wirkstoff der "Zauberpilze", Magic Mushrooms), MDMA (Ecstasy) und Ketamin im Gehirn mit der Positronen-Emission-Tomographie (PET).

Vollenweiders Beobachtung: Vor allem im Stirnhirn (Frontalhirn), aber auch in anderen Teilen wie Schläfen- oder Scheitellappen, herrscht unter Drogeneinfluss starke Aktivität. 
Bildquelle: Fotolia

Die Erklärung: Reize, die von außen ins Gehirn gelangen, treffen dort zuerst auf den Thalamus. Das ist der Torhüter des Bewusstseins, der die Reize filtert und ihnen den Weg durchs Gehirn weist. Über verschiedene Nervenbahnen reisen die Impulse durch das Großhirn bis zum Stirnhirn. Das Stirnhirn sortiert Reize und ordnet sie ein: Es unterscheidet die Bilder von außen von denen, die aus Gedanken, Erinnerungen oder Erfahrungen stammen.

Das Stirnhirn gibt dann wieder Signale zurück zum Thalamus und meldet dort, wie viele Reize es noch verarbeiten kann. Drogen blockieren diesen Rückkoppelungsprozess. Der Thalamus schickt immer weiter Reize auf den Weg Richtung Stirnhirn – selbst, wenn sie nicht mehr verarbeitet werden können. Die Folge: Das Stirnhirn wird überlastet. Es kann nicht mehr unterscheiden, welche Informationen von außen kommen und welche von innen.

Vorstellungen, Gedanken (aber auch Ängste) und Wunschbilder wirken plötzlich wie real Erlebtes. Dr. Vollenweider konnte nachweisen, dass bestimmte Drogen die gleichen Gehirnreaktionen auslösen wie sie bei Schizophrenie-Anfällen auftreten. Forschungen an solchen Substanzen könnten daher auch dabei helfen, Medikamente gegen Schizophrenie zu entwickeln und unser Gehirn besser zu verstehen.
-   -   -
Anm.: Der Thalamus ist auch der Schrittmacher der elektrischen Gehirnaktivität, des EEGs. 
Die Frequenzen des Thalamus variieren um 7,8 Hz herum (ähnlich der Schumannresonanz, des Erdmagnetfeldes). Langsame Frequenzen bis zu 15 Hz werden innerhalb des Gehirns vom Thalamus synchronisiert.

Der nächste Schritt zur Bargeldabschaffung kommt unauffällig

Links im Bild - Einzahlungsquittung, Gebühr rot unterstrichen
Achtung! Bargeld, Münzen aufs eigene Konto einzahlen kostet ab jetzt in Deutschland Geld. Wo? Z.B. bei der Sparkasse. Man zahlt jetzt 27,48€ Gebühr an die Sparkasse für 210,05€ Münzen zählen. Das sind ca. 13,08%. An vielen Geldautomaten (Bankomaten) wird schon bei jeder Bargeldabhebung eine Gebühr verlangt. In Österreich ist es nicht viel anders. Viele werden unter diesen Umständen noch mehr auf Kreditkartenzahlung (also bargeldlosen Geldverkehr) umsteigen.

Plan B(itcoin)
Das macht die Verwendung von Bitcoin als Teil eines Plan B und auch für einige Zahlungen immer attraktiver. Sie wissen ja, versichern beruhigt. Bitcoins und einige (besser kleinere) Goldmünzen können über möglich Krisen ganz gut hinweghelfen.

Woher bekommt man Bitcoins?
Z.B. in Österreich:
Mit bitpanda to go kann man österreichweit in über 1800 Postfilialen Bitcoins erwerben. Der Bitcoinbon ist auch österreichweit in über 600 Trafiken erhältlich.

Was sind Bitcoins: Infos von Bitcoin-Austria
Quellen: Eggetsberger-Info, Bitcoin-Austria, u.a.
Bildquellen ©: IPN-Bildwerk u.a.

Unterstützen Sie Eggetsberger-Net!

Schätzen Sie unsere Arbeit, dann erzählen Sie es bitte weiter.
Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!
19YgfLy5Av6bCx1NpPRd53o2UwdcWfLtVe
Unser Mitarbeiterteam ist ausschließlich ehrenamtlich und kostenlos tätig.

Da wir eine moderne Gemeinschaft sind, freuen wir uns auch über Spenden mittels digitaler Bitcoin Währung.

Die Bitcoin-Währung steht für Freiheit, Privatsphäre und sichere Transaktionen.
Da das Eggetsberger-Net Team die Freiheit und die Privatsphäre des Einzelnen sehr wichtig ist, haben wir uns entschlossen dieses virtuelle Zahlungsmittel bei uns einzuführen.

Zusammen sind wir stark und schaffen einen positiven Wandel!

- - - VIELEN DANK FÜR IHRE SPENDE! - - -
             Ihr Eggetsberger-Info-Team


Freitag, 21. Juli 2017

Verändern Süßstoffe die Darmflora?

Forschung: Künstliche Süßstoffe (wie z.B. Saccharin, Aspartam etc.) können zu gefährlichen Änderungen unserer lebenswichtigen Darmbakterien führen.


Die US-Forscher konnten in der Vergangenheit bereits in Studien zeigen, dass künstliche Süßstoffe große Gefahren mit sich bringen. In Experimenten mit Mäusen wurde nun festgestellt, dass durch diese Stoffe unter anderem das Diabetesrisiko signifikant erhöht wird.

Neuere Forschungen könnten den Grund hierzu aufgedeckt haben: Es stellte sich heraus, dass sich die Darmflora der mit Süßstoffen statt normalem Zucker gefütterten Mäuse verändert hat. So haben sich eben die Darmbakterien vermehrt, die besonders effizient im Umsetzen der Nahrung sind.

Bei Menschen zeigte sich der gleiche schädliche Effekt!
Um den Effekt auf den Menschen zu untersuchen, wurde die Reaktion von Freiwilligen auf Süßstoffe untersucht. Auch hier zeigte sich in über der Hälfte der Fälle eine Veränderung der Darmflora. Die Forscher sprechen inzwischen davon, überzeugende Beweise für die Gefährlichkeit von Süßstoffen zu haben.
Originallink: http://www.scientificamerican.com/article/artificial-sweeteners-may-change-our-gut-bacteria-in-dangerous-ways/
Quelle: Boston University, - "Artificial Sweeteners Get a Gut Check" /scientificamerican/

GEGEN GIS GEBÜHREN!!!

Wer gegen die ORF-Zwangsgebühr (GIS) ist, kann jetzt in dieser Sache aktiv werden. Auf jeder Gemeinde liegen diese Petitionen aus!

GEGEN GIS GEBÜHREN!!!
Bitte vorbei gehen und unterzeichnen!
Es wird nichts veröffentlicht davon, weder in den Medien noch anderswo ... Diese Aktion läuft schon seit Oktober 2016 und geht bis Ende 2017.

Bei Interesse: Bitte teilen und verbreiten!
In einigen Ämtern liegen keine Formulare aus, wurde gemeldet!
Daher besteht die Möglichkeit das PDF zu Hause auszudrucken und im Amt!! auszufüllen, Unterschrift beglaubigen lassen und an die angegebene Adresse zusenden ... (Siehe Link unten!)
Link: http://www.cpoe.or.at/Inhalt/de/ORF-Volksbegehren (hier auf dieser Webseite finden Sie auch das PDF zum Ausdrucken).
---

(Wir von Eggetsberger-Info geben diesen Text bzw. Beitrag zum ORF-Volksbegehren inkl. obigen Link ohne Werturteil weiter.)

Facebook führt ab Oktober kostenpflichtige Nachrichten-Abos ein

Wenn die Nachricht stimmt, führt das größte soziale Netzwerk der Welt ein neues Bezahlsystem für die Nachrichten ein.
Laut iFun plant das soziale Netzwerk Facebook ab Oktober 2017 in Deutschland / Österreich / Schweiz eine neue Bezahlschranke vor bestimmten Artikeln einzuführen. Demnach sollen die Leser schon bald für das Lesen von Nachrichten und Artikel von Facebooks Kooperationspartnern zahlen müssen. Damit wolle Facebook erstmals den Verkauf kostenpflichtiger Nachrichten-Abos testen.

Die Bezahlschranke soll jedoch lediglich bei der Facebook-Funktion „Instant Articles“ zum Einsatz kommen. Mit dieser werden die Facebook-Nutzer nicht auf andere Seiten weitergeleitet, die angeklickten Artikel oder Nachrichten werden stattdessen direkt in der Facebook-App geöffnet. Zu den deutschen Kooperationspartnern, welche diese Funktion innerhalb von Facebook anbieten, zählen unter anderem Spiegel Online, die Bild-ZeitungMacwelt und PC-Welt sie alle und noch einige mehr (vor allem die sogenannten „Mainstream-Medien“) spielen "Instant Articles" aus. ... 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Die Chemie der Euphorie – Vorfreude macht glücklich

Wie Visionen unser Gehirn und unser Leben verändern - Dopamin ist die Zauberdroge, aus der positive Visionen gemacht werden.
Dopamin - ein Hormon mit Glückswirkung auf unser Gehirn.
Mehr als alles andere löst die positive Erwartungshaltung die verstärkte Freisetzung des „Vorfreude-Hormons“ Dopamin aus. Dieses Hormon wiederum lässt neue Nervenzellen sprießen, die uns Lust machen auf das zukünftige Ziel - gleichgültig ob es sich nun um einen bevorstehenden Urlaub, einen neuen Partner, ein neues Kleid, ein neues Smartphone, Auto oder eine andere Belohnung handelt. Dopamin aktiviert verschiedene Bereiche des Mittel- und Großhirns. Alle beteiligten Hirnareale bilden zusammen das sogenannte Belohnungssystem.

Dopamin
Kurz gesagt: Der Neurotransmitter Dopamin bringt uns dazu, Dinge zu tun, die uns gut tun! Er ist dafür verantwortlich, dass wir Vorfreude empfinden, bzw. die Energie aufbringen, Sachen zu unternehmen, die uns Glück bescheren.

Unser Tipp: Die psychoaktive Frequenzmischung Dopamin aktiviert ihre gute Laune
Die einzelnen Dopamin-Riding - Sound-Files™ unterscheiden sich aufgrund der musikalischen Untermalung. Hinter dieser liegt die Limbic-Frequenz zur Aktivierung der Dopaminproduktion.

Dopamin-Riding Classic: Direktlink
oder
Dopamin-Riding Modern: Direktlink
---

Quelle: Eggetsberger-Info
Links: 
https://www.biovitshop.com/Downloads/Kategorie-Dopamin-Riding/Dopamin-Riding-Classic::108.html
https://www.biovitshop.com/Downloads/Kategorie-Dopamin-Riding/Dopamin-Riding-Modern::113.html


Überwachung total: Wer einen neuen Personalausweis beantragt, erhält ihn ab sofort mit freigeschalteter eID-Funktion

Deutschland: Wer einen neuen Personalausweis beantragt, erhält ihn ab sofort mit freigeschalteter eID-Funktion.

Das Fördergesetz für die eID-Funktion (PAuswG-E) ist nun seit 17.07.2017 in Deutschland gültig. Damit werden einige Einsatzhemmnisse bei der elektronischen Identifizierung mit dem Personalausweis beseitigt. Die wichtigste Änderung wird bei neu beantragten Ausweisen wirksam: Hier ist die eID-Funktion an jetzt standardmäßig freigeschaltet. Damit reagiert der Gesetzgeber auf die Tatsache, dass die eID-Funktion nur für ein Drittel der ausgegebenen Ausweise aktiviert wurde. Denn freiwillig war gestern!

Medienbruchfreie Datenübergabe
Die zweitwichtigste Änderung betrifft alle Personalausweise mit Datenchip. Danach können alle zur ID-Prüfung Berechtigten wie Behörden, Banken, Hotels oder Alkoholverkäufer bei Anwesenheit des Ausweisinhabers ohne dessen PIN-Eingabe die eID-Daten auslesen und in ihre (Online)-Formulare übertragen. Dieses nun mögliche "Vor-Ort-Auslesen ohne PIN" über ein RFID-Lesegerät wird mit Zeitersparnis und besserer Datenqualität bei der medienbruchfreien Übernahme von Daten begründet.
Eine weitere wichtige Änderung ergibt sich durch die Anpassung des Personalausweis-Gesetzes an die europäische eIDAS-Verordnung: Alle anderen EU-Staaten sind ab sofort berechtigt, die eID deutscher Bürger und die eID des elektronischen Aufenthaltstitelsauszulesen und zu verarbeiten.

Outsourcing der Identifizierung
Die dritte große Neuerung dürfte sich vor allem auf Internet-Angebote auswirken: Ab sofort ist das Outsourcing des Identifizierungsvorgangs im Online-Bereich gestattet. Damit können externe Dienstleister im Netz nach Erhalt des Berechtigungszertifikates durch die Vergabestelle für andere Anbieter die eID-Prüfung übernehmen. Bisher musste etwa ein Online-Shop, der hochprozentige Alkoholika verkauft, sich selbst ein Zertifikat besorgen, nur um die Altersverifikation durchführen zu können. Durch die Einführung zugelassener Dienstleister, die "eID as a Service" zu ihrem Geschäft machen, soll die Online-Akzeptanz des Personalausweises gefördert werden. Man kann den eID-Funktion aber auch dauerhaft abschalten -siehe Beitrag von CCC-Tipp ganz unten. ...

Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat soll in der EU weiterhin eingesetzt werden dürfen!

Es geht weiter wie erwartet ... nicht der Mensch, die Gesundheit der EU-Bewohner stehen im Mittelpunkt der EU-Politik, sondern der Wunsch der Lobbyisten und Konzerne.

Es ist sehr traurig anzusehen, wie die EU-Politik immer wieder gegen den Willen der Bevölkerung entscheidet. Nun liegt es am Parlament und dem Rat das Richtige zu tun. Jedes Parlament kann diesen Vorschlag der EU-Kommission in den einzelnen Ländern noch abzulehnen! Siehe dazu: Der Glyphosat Österreich - Gemeinde-Check

Mehr Infos zu Glyphosat finden Sie hier: Infolink
Quelle ©: ORF/ZIB, Eggetsberger-Info-Team
Bildquelle ©: ORF/ZIB

Mittwoch, 19. Juli 2017

Entweder Sie kontrollieren Ihre Gedanken, oder Ihre Gedanken kontrollieren SIE!

Beseitigen Sie alte (anerzogene, erlernte, geglaubte ...) negative Denkmuster



Durch den Theta-X Prozess und die enthaltene Techno-Meditation können Sie verhindern, dass sich unerwünschte Gedanken in Ihrem Kopf festsetzen. Negative Gedanken und Emotionen schaffen es, dass man sich den ganzen Tag schlecht fühlt, oder Aktionen setzt die man hinterher bereut. Mit Theta-X können Sie verhindern, dass negative Gedanken und Emotionen die Macht über Ihr ganzes Leben gewinnen. Nur mit Theta-X können Sie in kürzester Zeit die Macht über Ihr Leben zurückgewinnen, erfolgreich und gesund sein. Negative Gedanken und Emotionen ziehen Sie dann nicht mehr in die Tiefe, Sie bekommen wieder die Kraft optimal zu handeln.

Der Theta-X Prozess und die Techno-Meditation sind der schnellste Weg, um aus dem Teufelskreis von negativen Gedanken, belastenden Emotionen, Ängsten und Depressionen auszusteigen. Mit dem Neurostimulationsverfahren (Whisper) kann ein ansonsten lange dauernder Prozess in wenigen Tagen abgeschlossen werden.
Quelle: Theta-X-Prozess, Eggetsberger-International
Link: www.theta-x.com
Info-Heft-Link: Gratis PDF (22 Seiten)

Hausmesse im PEP am 11.11.2017


Nutzen Sie die PEP.tech um unsere neuesten Erkenntnisse über Gehirn & Körper kennen zu lernen. Wir stellen Ihnen in einem abwechslungsreichen Programm von Vorträgen, Präsentationen und persönlicher Beratung unsere Methoden und Produkte vor. Im Rahmen der PEP.tech gibt es wieder spezielle Tagesrabatte.
Bitte informieren Sie uns das vorab über spezielle Interessen oder Bestellungen per Mail. LINK

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei einer PEP.tech am 11.11.2017

Quantenphysik, Doppelspalt-Experiment vereinfacht dargestellt (inkl. Video)

Wie wirklich ist die Wirklichkeit? 
Gemäß einer bekannten Theorie der Quantenphysik ändert sich das Verhalten eines Teilchens, je nachdem ob es einem Beobachter unterliegt (also beobachtet wird) oder nicht. Das bedeutet letztendlich, dass die Realität eine Art von Illusion ist und nur dann existiert, wenn wir hinsehen. Zahlreiche Quanten-Versuche wurden in der Vergangenheit durchgeführt und zeigten, dass dies tatsächlich der Fall ist. Ein weiteres Quanten-Phänomen zum Nachdenken finden sie hier:

Stellen Sie sich vor …
ein Auto fährt -wenn es keiner sieht- in eine Tiefgarage gleichzeitig sowohl durch die Ausfahrt wie auch durch die Einfahrt ein. Schaut hingegen jemand zu, entscheidet sich das Auto spontan nur für eine von beiden Möglichkeiten (siehe Bild).

»Quantenkreuzung. Biegen Sie in beide Richtungen ab.«
Was bizarr klingt und höchstwahrscheinlich zu einem Verkehrschaos führen würde, ist beispielsweise für Elektronen gang und gäbe. Das konnten Forscher mit dem berühmten Doppelspalt-Experiment spektakulär nachweisen und zeigen.
Siehe dazu das Video Doppelspalt-Experiment! ... 

Dienstag, 18. Juli 2017

Nichts erreicht unser gesamtes Sein so schnell wie ein Klang.

Mit psychoakustischen Schwingungen zu mehr Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit, hormoneller Ausgeglichenheit, Entspannung und körperlicher Regeneration. Die psychoakustischen Schwingungen synchronisieren die beiden Gehirnhemisphären. An diese Frequenz koppelt sich das Gehirn dann an. Dies nennt man Frequenzfolge-Reaktion (FFR). Zusätzlich können noch bestimmte unterschwellige Auslösersignale das Gehirn, das Hormonsystem und die DNA nachhaltig positiv beeinflussen. Die neue Kombination von psychoakustischen Techniken eröffnet neue, tiefgreifende Möglichkeiten des mentalen- und körperlichen Trainings. Die Wirkung von Frequenzen und Frequenzmischungen erstreckt sich auch auf das Gehirn (EEG und Hirnpotential -ULP-), den Organismus, das Nervensystem bis hin zum Drüsensystem und nicht zuletzt auf Bakterien, Viren und anorganische Materie.

Sehen Sie die Wirkung von Frequenzen 
LINK Metronom  und LINK Frequenzen erzeugen Muster im Sand 

Die Frequenz Apotheke - ein bequemes Training für zu Hause und unterwegs. Die Frequenz Apotheke beinhaltet Frequenzfiles für eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten. Sie unterstützen Sie dabei, inneres Glück zu finden, in allen Situationen Gelassenheit zu bewahren, seelisches Gleichgewicht zu erlangen und Ihre Gesundheit direkt zu unterstützen.Alle unsere MP3-Files mit den Frequenzmischungen wurden von uns mittels Biofeedbackmessung (Messung der Hirnpotenziale, EEG, Körperpotenzialveränderungen, Hautleitwert, Puls, Atmung, Muskelspannung und anderen Messungen) entwickelt und auf Ihre Wirksamkeit hin überprüft. Einige dieser Frequenzmischungen benützen wir im Einzeltraining und Spitzensporttraining schon seit mehr als 24 Jahren (seit 1983). Andere Frequenzmischungen wurden neu entwickelt um bei verschiedenen Problemen eine zusätzliche Hilfestellung zu geben. Viele Frequenzmischungen sind direkt aus dem Training entstanden, andere wiederum entwickelten sich aus Messungen an Spitzensportlern, an erfolgreichen Managern und nicht zuletzt aus Messungen und Analysen von meditierenden Mönchen, Shaolin Mönchen und Yogis. Immer wieder wurde von uns analysiert, welche Hirnbereiche bei der Absolvierung bestimmter Herausforderungen aktiv sind, in welcher Frequenz (EEG) diese Hirnbereiche schwingen, durch welche Ton-/Frequenzmuster sich bestimmte Hirnbereiche optimal aktivieren bzw. harmonisieren lassen. Natürlich kam uns bei der Entwicklung dieser Technologie auch die allgemeine Forschung anderer Institute und Labors zu Hilfe. Auch diese Ergebnisse sind direkt in unsere Entwicklungsarbeit eingeflossen. Mit unseren Biofeedbackgeräten war es möglich, die Reaktionen und gehirnelektrischen Veränderungen beim Training zu beobachten. Dadurch konnten die verschiedenen Frequenzmischungen direkt in der Praxis getestet werden. Direktdownload Link: Informationsheft Frequenz Apotheke

 Nutzen Sie jetzt die Sommer-Aktionen im Bio-Vit Shop: LINK



ADHS, Autismus, Legasthenie durch Fluorid in Zahnpasta?

Dass es einen Zusammenhang zwischen Zahnpasta und ADHS gibt, klingt überraschend. Doch Forscher haben ermittelt, dass der in Zahnpasta enthaltene Stoff Fluorid neurologische Schäden verursachen kann.

Eine Gruppe von Forschern der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York und der Harvard School of Public Health in Boston haben in einer Meta-Analyse 27 früherer Studien zur gesundheitlichen Wirkung der Chemikalie Fluorid durchgeführt. Das erschreckende Ergebnis: Fluorid kann Ursache für ADHS (das durch Stress noch begünstigt wird), Legasthenie und Autismus sein.

Ebenso wie Quecksilber, Blei oder andere chemische Stoffe, schade Fluorid nämlich dem Gehirn. Einzeln und in geringen Mengen seien diese vielleicht harmlos, in Kombination könnten aber erhebliche neurologische Schäden auftreten. Entwicklungs- und Aufmerksamkeitsstörungen wie ADHS, die auf Chemikalien zurückzuführen seien, hätten in den letzten Jahren stark zugenommen. ...

Auch in Österreich: Aus für anonyme SIM-Karten - Kontrollwahn geht weiter!

Das am Montag 10. Juli in Begutachtung gegangene Sicherheitspaket der Bundesregierung bringt ab Jahresbeginn 2018 auch das Ende für anonyme SIM-Karten in Österreich. In Deutschland, Spanien und anderen EU-Ländern ist ein solches Gesetz schon in Kraft.

Neue Aufgaben für Mobilfunkbetreiber: Bei Vertragsabschluss ist durch oder für den Anbieter die Identität des Teilnehmers zu erheben und sind die zur Identifizierung des Teilnehmers erforderlichen Stammdaten zu registrieren, so lautet der entsprechende, im Telekomgesetz vorgesehene Passus. Das gesamte Paket ist bis 21. August 2017 in Begutachtung und soll dann im September vom Nationalrat beschlossen werden. Durch den Mehraufwand für Mobilfunkbetreiber kann es steigenden Preisen und ungünstigeren Vertragskonditionen für Kunden führen.

Auch wenn es unzählige Beispiele aus anderen Ländern gibt, dass dies zu keiner Aufklärung von schweren Straftaten oder der Verhinderung von Anschlägen geführt hat, besteht die Regierung nun auf dieser Maßnahme, so die Kritik von Bürgerrechtsorganisation epicenter.works.

Auch dieser Teil des neuen Sicherheitspakets ("gegen Terror und Kriminalität") wird wirkungslos bleiben. Kriminelle und Terroristen werden trotz der neuen Registriervorschrift KEIN Problem haben sich eine Telefon Karte zu besorgen ohne dass etwas auf sie hindeutet im schlimmsten Fall werden sie ein Telefon stehlen / rauben und dieses nutzen sie bis das gestohlene Handy/Smartphone gesperrt wird. Oder sie stehlen bzw. fälschen einen Ausweis und holen sich damit eine Sim-Karte. (Auch fragt sich, wie kommen Flüchtlinge die ja in vielen Fällen keine Papiere haben ab 2018 zu einer Sim-Karte?).

Es wird immer möglich sein solche Gesetze und Regelungen zu umgehen. Denn nichts ist 100% sicher. Das einzige was sicher geschehen wird, ab 2018 werden mehr Handys/Smartphones gestohlen werden und mehr Betrug mit Sim-Karten und falschen Ausweisen wird an der Tagesordnung sein. Es ist wie mit der Videoüberwachung, es zeigte sich, dass Städte wie London (die extrem viele Video-Überwachungskameras aufweisen) nicht von Terror und Kriminalität verschont bleiben. Die heutigen Terroristen benützen Autos um in Menschenmengen zu fahren, Messer oder Macheten um andere zu töten. Die wenigsten haben für ihre grausamen Aktionen ein Handy benützen müssen. Wie hätte also eine registrierte Sim-Karte oder eine Video-Überwachungskamera solche Anschläge verhindern könne? Wenn man das genauer überlegt, muss man sich schon fragen, wird diese derzeit immer mehr zunehmende EXTREME-ÜBERWACHUNG nicht nur für die bessere Kontrolle der eigenen unbescholtenen Bürger eingesetzt.

Darüber sollte man unvoreingenommen nachdenken
Jetzt kann mancher denken "Verschwörungstheorie" doch langsam zeigt sich, dass manche Verschwörungstheorie leider gar keine war. Unsere Regierungen auch die EU neigt langsam (oder eher schnell) zu einem "Orwell'scher Kontrollwahn".
Quellen: Eggetsberger-Info, Presse, epicenter.works, u.a.
Bildquellen: Pixabay, IPN-Bildwerk
---

Das könnte Sie auch interessieren:
Die österreichische Regierung ihre Pläne für das Überwachungspaket veröffentlicht.
☛ Lesen Sie weiter: Direktlink

Montag, 17. Juli 2017

Auch sehr kleine Belohnungen wirken beim Lernen!

Lernen!
Schon geringfügige Belohnungen können die Motivation zum Lernen bei Studenten deutlich erhöhen. Der Grund: Sie suchen sich für ihr Engagement eine andere Rechtfertigung als die Belohnung selbst und entdecken so ihre Interesse am Lernstoff. Zu diesem Ergebnis kommt eine in Fachzeitschriften veröffentlichte Studie von Forschern der Wirtschaftsuniversität (WU)Wien und der Universität Linz.

Bildquelle: Fotolia
Hintergrund: Auslöser für die Forschungsarbeit waren Überlegungen des WU-Forschers Gerhard Furtmüller, wie er eine Einführungs-Lehrveranstaltung in Human-Resource-Management neu gestalten sollte. Diese wird von den Studenten im Regelfall online absolviert - dementsprechend schwierig ist es, bei ihnen ein echtes Interesse daran zu wecken. Anders als bei Präsenz-Lehrveranstaltungen können Lehrende hier kein positives "Hörsaalklima" schaffen, indem sie Studenten etwa aktiv zu Fragestellungen ermutigen.

Schon sehr geringe Belohnung sollte Interesse wecken
Klassische Methode zur Motivation der Studenten wäre die Vergabe von Belohnungen - das Problem dabei ist nur, dass dann lediglich aufgrund der Aussicht auf diese gelernt wird und das Interesse am Fach selbst auf der Strecke bleibt. Die Wissenschaftler überlegten sich daher etwas anderes: Sie vergaben keine deutlich "spürbaren" Belohnungen, sondern nur äußerste geringfügige.
Zu diesem Zweck fragten sie Studenten zunächst in einer separaten Studie, was die niedrigste Anzahl an Bonuspunkten wäre, für die sie zusätzliche Aufgaben erledigen würden. Für die eigentliche Untersuchung setzten die Forscher für die Lehrveranstaltung eine Hausübung auf das Programm, deren Absolvierung tatsächlich mit Bonuspunkten honoriert wurde. Die Zahl dieser Punkte lag aber noch unter der niedrigsten von den Studenten in der ersten Studie genannten. ...

Gestern noch Verschwörungstheorie, heute schon Wirklichkeit ... oder?

RFID-, NFC-Chip Implantate, Kriege, Giftstoffe im Essen, Schadstoffe vom Himmel, geheime Verträge - TIPP, CETA, TiSA, Volk ohne Rechte, Bargeld-Abschaffung, Zwangsgebühren, manipulierte - unsaubere Wahlen, Gifte in Impfstoffen, Zwangsimpfung, Ritalin, Organspende-Skandal, Medikamente die schädlicher sind als ihr Nutzen, Überwachungsstaat, Monsanto, Genfood, EU-Armee, Lügenpresse, Manipulation, Euro-Rettung, krankes-Geldsystem, Banken-Rettung, Griechenland-Rettung, Rettungsschirm, steigende Kriminalität, (eigentlich auch eine Bankenrettung), Spekulanten, Abschaffung von Volksbefragungen, Aspardam, Fluorid in Zahnpasten, Aluminium in Essen,  Glyphosat ...

Willkommen in der Realität!

Sonntag, 16. Juli 2017

Gegenüberstellung: Glaube der alten Religionen - neue Spiritualität

Die Religion der Zukunft wird eine kosmische sein.
Sie sollte einen persönlichen Gott transzendieren und Dogmen und Theologie vermeiden.
Indem sie sowohl das Natürliche als auch das Spirituelle umfasst,
sollte sie auf einem religiösen Sinn beruhen, der aus der Erfahrung aller natürlichen 
und spirituellen Dingen aus tiefer Einheit erwächst.
Zitat: Albert Einstein

Die alten Religionen:
  • Beziehen sich zumeist auf einen Gründer.
  • Haben meistens etwas mit dem Glauben an einen persönlichen Gott zu tun.
  • Sind in sich geschlossene Gemeinschaften (Christen – Buddhisten – Muslime – Hindus etc.) mit Tradition und starker Identifikation, was wiederum auch Abgrenzung von anderen bedeutet (das nicht selten in Problemen und Religionskriegen endet).
  • Haben vorgegebene Glaubenssätze, Gebote und Verbote.
  • Glauben an etwas, was nach dem Tod geschieht, Himmel/Hölle –Wiedergeburt. Erwartung einer Belohnung oder Bestrafung nach dem irdischen Leben (jüngstes Gericht).
  • Haben autoritäre Führer (Papst, Bischöfe, Lamas, Patriarchen u.a.) sowie Priester, Mönche, Nonnen. Häufig sind damit Weihen und/oder Gelübde verbunden.
  • Haben (heilige) Schriften als Grundlagen: Bibel, Koran, Upanischaden, Sutren u.a.
  • Haben überwiegend eine autoritäre Hierarchie und wenig demokratisch. ...

Man sollte sich immer mit dem Universum selbst identifizieren. Alles was weniger als das Universum ist, ist Leiden unterworfen ...


Samstag, 15. Juli 2017

Wir Menschen träumen. Träumen auch unserer Haustiere? (2 Videos)

Können Tiere träumen?
Ja, auch Tiere inkl. unserer Haustiere träumen täglich mehrmals!
Aus der Traumforschung: Wenn Menschen träumen, findet dies zumeist in der sogenannten REM-Schlafphase statt. Die auch als „paradoxer Schlaf“ bezeichnete Phase ist gekennzeichnet durch schnelle Augenbewegungen und einen erhöhten Blutdruck sowie Puls. Beim Erwachsenen-Menschen nimmt der REM-Schlaf circa 20 bis 25 Prozent des gesamten Schlafes ein, wobei zu Beginn der Nacht nur wenig Zeit im Traum-Schlaf verbracht wird. Schon ab dem achten Lebensjahr verringert sich beim Menschen die Zeit der REM-Schlafphase von 9 auf nur noch ca. 3 Stunden.

Forschungen zeigen: Menschen mit Schlafstörungen und einhergehendem Entzug der REM-Phase zeigen häufig ein gesteigertes triebhaftes Verhalten, wie ein vermehrtes Hungergefühl, vermehrte sexuelle und aggressive Impulse, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisprobleme.

Grafik die Schlafphasen beim Menschen
Zum besser lesen, Grafik anklicken!

Natürlich können auch Tiere träumen
Auch Tiere durchlaufen im Schlaf die REM-Phase. Die REM-Schlafphase konnte bei allen bisher untersuchten Säugetieren mit Ausnahme des Delfins (dieser hat ein ganz besonderes Gehirn, bei dem nur immer eine Hirnhälfte schläft) beobachtet werden.

Traumentzug kann sogar tödlich sein!
Tests haben gezeigt, dass Ratten nach zwei- bis dreiwöchigem vollständigen REM-Schlaf-Entzug sterben können. ...